badträume.de

Schlauchbäder

Eine spezielle Sonderform des Kleinbads ist das Schlauchbad, das in Altbauten besonders häufig auftritt. Die für Altbauten typischen hohen Decken machen den Raum dann optisch noch schmaler. Grundsätzlich gelten die meisten Überlegungen zu Minibädern auch für Schlauchbäder, allerdings gibt es noch zusätzliche Punkte zu berücksichtigen, um den Tunneleffekt zu kaschieren.

Begrenzte Auswahl bei der Wanne

Wie im Kleinbad muss der Bauherr auch hier in der Regel zuerst entscheiden, ob er lieber eine Wanne oder Dusche möchte. Dabei sind viele Schlauchbäder so schmal, dass an die Stirnseite keine Standardwanne passt, sondern lediglich eine Sitzwanne mit Duschmöglichkeit. In dieser Produktgruppe gibt es heute allerdings auch eine große Auswahl. Unter optischen Gesichtspunkten wahrscheinlich schöner ist hier sicher eine bodenebene Dusche mit Trennwand aus Echtglas über die gesamte Breite des Raums. Eine solche transparente Wand vergrößert den Raum einerseits optisch, im Falle des Schlauchbads strukturiert sie ihn aber auch in der Länge, was den Eindruck der Schlauchform etwas abmildert. An der Seite entlang dürfte eine Standardwanne in solchen besonders schmalen Bädern ebenso nicht möglich sein, weil sie so weit in den Raum hineinragen, dass nur noch ein sehr schmaler Durchgang verbleibt. Und Platz für ein WC und ein Waschbecken sollte ja auch noch übrig bleiben.

Den Schlauch strukturieren

Eine weitere Möglichkeit zur optischen Entschärfung des Schlauchbades könnte die alternative Installation von Vorwandsystemen nicht an der Wand entlang sein, sondern senkrecht dazu. Das Vorwandsystem ist eine Konstruktion aus Metallträgern nach dem Baukastenprinzip, die der normgerechten Installation der Sanitärobjekte dient und in der die komplette Technik untergebracht ist. Bei der Installation des Vorwandsystems an der Wand entlang ragt das WC in der Regel weiter in den Raum hinein als bei der oben beschriebenen Montageart. Zudem sorgt die Vorwandinstallation senkrecht zur Wand für eine weitere Strukturierung des Raums und sie ergibt eine schöne Aufstellfläche, beispielsweise für eine große Pflanze, die den gewünschten optischen Effekt verstärkt.

Den Raum optisch vergrößern

Wie im Minibad sind auch im Schlauchbad helle Farben und großformatige Fliesen angesagt, weil diese den Raum optisch vergrößern. Hängende Sanitärobjekte und Badmöbel sind zu bevorzugen, denn eine freie Bodenfläche lässt den Raum ebenfalls größer erscheinen. Und bei den Sanitärobjekten selbst sind kleinere Formen zu bevorzugen und entsprechend dazu auch kleinere Armaturen.

Im Schlauchbad lassen sich mit Spiegeln weitere Effekte erzeugen. Ein großflächiger, flacher Spiegelschrank oder sogar ein großer Spiegel – eventuell sogar bis zur Decke – können den Tunneleffekt kaschieren. Allerdings sollten die Spiegel nie an der schmalen Stirnseite angebracht werden, denn hier ziehen sie den Schlauch noch einmal optisch in die Länge.

Jetzt Bäder-Profi in Ihrer Nähe finden!