badträume.de

Komfort im Bad

 

Ob klassisch, modern oder ausgefallen – bei der Badgestaltung sind Ihnen heutzutage kaum Grenzen gesetzt. Aber nicht nur die Optik ist mittlerweile ein zentraler Punkt. Viele Eigentümer, besonders ab 50+, legen einen gesteigerten Wert auf eine komfortable Badeinrichtung. Dabei sollten die speziellen Funktionen wie Griffe oder Sitze in der Dusche oder am WC und ein niedriger Einstieg in die Badewanne möglichst dezent und unsichtbar sein.











Barrierefreier Einstieg

Damit auch im Alter der Einstieg in Badewanne oder Dusche leicht und problemlos möglich ist, wird immer häufiger auf barrierefreie Lösungen im Badezimmer zurückgegriffen. Besonders die ebenerdigen Duschen sind dabei nicht nur komfortabel, sondern zeitgleich ein optisches Highlight. Auch für die Badewanne bieten Hersteller mittlerweile barrierefreie Einstiege an, die dezent und unauffällig sind. Mit einer kleinen „Tür“, die sich mittels Magnete wasserdicht verschließen lässt, gelangt man ohne große Hürde in die Badewanne.


















Halter, Griffe, Sitze

Langes stehen oder sicheres Gehen können im Alter eine Herausforderung sein. Ob Halter und Griffe, die sich dezent in die Optik des Badezimmers einfügen oder Sitze, die nach der Benutzung dank Klappfunktion nahezu unsichtbar an der Wand verschwinden - Komfort-Bäder bieten mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, die bequem und funktional zugleich sind.























Räume gestalten

Wenn die Fortbewegung ohne Rollstuhl oder Gehhilfe nicht mehr möglich ist, müssen auch Badezimmer ausreichend Platz bieten und schwellenlos erreichbar sein. Oft wird in diesem Zuge auch der Wunsch groß, ein Badezimmer zu gestalten, das nicht nur funktional, sondern auch wohnlich ist, da die Zeit steigt, die man im Badezimmer verbringt. Sitzgelegenheiten wie bequeme Bänke schaffen hier einen Wohlfühlcharakter und sind zugleich praktisch.













Sensortechnik & Höhenanpassung

Auch bei den Armaturen im Badbereich setzen die Hersteller auf Barrierefreiheit. Hier wird mit Sensortechnik oder langen Einhebelmischern gearbeitet, damit auch Rollstuhlfahrer ohne Probleme die Hände waschen können. Eine schöne Alternative sind auch Waschbecken, die auf die passende Höhe für Rollstuhlfahrer angebracht sind.













Wenn auch Sie sich mehr Komfort in Ihrem Bad wünschen und dabei nicht auf eine moderne und zeitgemäße Optik verzichten möchten, beraten Sie unsere Handelspartner gerne zum Thema „Komfort im Bad“.

Jetzt Bäder-Profi in Ihrer Nähe finden!

Inspirationen